Wir möchten Projektpartner sein 7.8.2012
 
Obwohl es einen JUNGEN Alter hat, konnte es seinen Namen auf die Aluminiumbranche, die in sehr grossem Wettbewerb steht, schreiben. Er konnte der Geschaeftsführer der ersten Aluminiumekstrusionsfabrik in der Türkei, von Aksan sein. Besser gesagt, Abdullah Demir ist zu diesem Stand mit seine eigenen Bemühungen gekommen.

Als die vor 54 Jahren gegründete Fabrik unter die Decke der Demir Familie gekommen ist, hat Abdullah Demir seine Ziele einzeln mit seine breite Vision, Strategie bestimmt. Er hat seinen Team gegründet, hat um in sicheren Schritten in seinem Weg weiterkommen zu können, angefangen. Obwohl er eine schwere Lasta uf seine Schulter hatte, konnte er dank seine Dynamik die Schwierigkeiten leicht beseitigen, er ist von der Zukunft von Aksan ziemlich hoffnungsvoll…

Was war der Ziel der Partnerschaft mit Aksan?

Wir haben einen Unternehmen, dass als Univeristaet und Ekol unsere Branche bezeichnet werden kann, für uns eingeschaltet, und wollten unsere Strategie, das noch nicht gemachte zu machen oder das weniger gemachte zu machen, realisieren. In diese Weise möchten wir mit die Tradition und Erfahrung von Aksan unsere Dynamik verbinden und grössere Ziele bestreben.

Wo möchten wir Aksan bringen?

Am Ende der mit der Familie Aktar durchgeführten 1-jaehrigen Besprechungen haben wir das Happyend erreicht. Hier wurde nur Kapitalveraenderung vorgenommen. Die Familie Demir hat diese Fahne übernommen und startete um diese an bessere Standorte zu bringen. Das zeigte er mit seine Investition der letzten Technologie, die er in Muratlı auf einem 200 grundflaechigen Grunstück mit einem 30 Tausend Quadratmeter grossen geschlossenen Gebiet gegründet hat. Die Aksan wird die gleichen Dienstleistungen mit bessere technologische Möglichkeiten weiterhin an seine Kunden anbieten, ohne dass es hierbei sich veraendert. In diesen Anlagen arbeiten in der Aluminiumbranche die führenden Maschinen aus den Firmen Lindemann (Deutsch), Farrel (USA), mit die Tecalex Pressen (Spanien), Monti (Italien) und die Eloxalanlage (Oberflaechenbearbeitung) steht für die Kunden von Aksan zur Verfügung.

Ist eine derartige Investition nicht wegen das grosse wirtschaftliche Problem auf der Welt ein Risiko?

Natürlich ist es ein Risiko. Neben Risiko haben wir dies auch als eine Gelegenheit beurteilt. Wir haben die geopolitische Lage unseres Staates, die Dynamik, die Tüchtigkeit, den Verbrauch im Inn- und Ausland und die anzubietenden Dienstleistungen berücksichtigt und haben gesagt, dass wir bei diese Arbeit dabei sind. Seit dem Jahre 2005 sind unsere Verkaeufe immer nach oben gestiegen. Es kam niemals nach unten. Und aus diesem Grund haben wir gedacht, dass eine derartige Investition in diese Branche uns niemals sitzen lassen wird und haben um das Risiko zu einen Vorteil umwandeln zu können, dieses Projekt realisiert.

Was für eine durch die Aksan Brance durchzuführende Arbeit würde Sie freuen?

Das Personal und die Kunden der Firma Aksan sind für uns sehr wertvoll. Unsere Firma gibt hauptsaechlich für industrielle Branchen Dienstleistungen.

Die Kundenportefeuilles sind in unserem Land unda uf der Welt geehrte Firmen. Es ist für uns sehr wichtig, dass Akson in der Branche seinen berechtigten Platz erreicht. Es würde mich freuen, dass Aksan mit dem Vorteil in unserem Land auf diese Branche zusammen die Eigenschaft und Menge seiner Dienstleistungen erhöhen kann und dass unsere Kunden dann “Aksan wird es machen” sagen können. 

Sobald unsere neue Fabrik in Muratlı 100 Prozent inkrafttretet, wird die Aksan neue Produkte auf dem Markt bringen?

Die Kapazitaet in unserem neuen Fabrik in Muratlı wird hoch sein. Zum Beispiel, als die Oberflaechenbearbeitungskapazitaet in unserem alten Fabrik 7 Meter war, wird diese Bearbeitung sich in Muratlı auf 8,5-9 Meter erhöhen. Ausserdem werden bei Ekstrusionsprodukte auch mechanische Bearbeitungen durchgeführt.

Auf was für einem Platz in der Aluminiumbranche sehen Sie sich. Was sind ihre Plaene?

Tonnage abhaengigen Ziel. Unser Ziel ist, das zu machen, was Niemand machen konnte. In diese Branche möchten wir bei den Projekten Lösungspartner sein. Mit unsere als Arbeitspartner zu betrachtende Kunden möchten wir neben Profilverkauf, hinsichtlich dem Projekt arbeiten und ein Arbeitspartner von ihnen sein.

Ausserdem sind die von uns beabsichtigen Branchen Verteidigungsindustrie, Luftfahrtindustrie, Automobilindustrie, Beleuchtungs-, Erwaermungs-Kühlungs-, Karosserie-, Masinenbranche und Waggonindustrie.

Sie haben in einem jungen Alter eine grosse Verantwortung übernommen. Stört das Sie nicht?

Ich bin nicht die einzige. Ich glaube nicht, dass eine einzelne Verwaltung erfolgreich sein kann. Aber es wird immer einen Führer gebraucht. Das ist sowohl in Sport, in der Wirtschaft als auch in der Politik so. Die Mitarbeiter sollten immer die Vision des Führers anwenden und dessen Ansicht verbreiten. Wenn Sie eine Idee haben, aber keine Gruppe oder Mitarbeiter besitzen, die dies realisierenkönnen, was für einen Vorteil wird das haben? Wir sinde in Team; wir besitzen die Kraft und die Faehigkeit, alle Schwierigkeiten zu beseitigen. 
 
Alle Interview
  • Wir möchten Projektpartner sein...
  •    
     
     

    Aksan Alüminyum

    Über Uns
    F & E
    Presse
    Kommunikation

    Aksan Alüminyum

    Branchen
    Produktion
    Produkte und Systeme
    Referenzen
    Katalog

    Sosyal Ağ

    Facebook
    Twitter

    Web Tasarım -  Web Yazılım  www.editinteractive.com logo  Edit Interactive